ADVENTUREMEDIA4U

Fahrzeuge/Oldies

Bertha Benz

"Was wäre ohne Bertha Benz?"

In der von Männer geprägten 125-jährigen Automobilgeschichte spielt eine Frau eine ganz besondere Rolle: Bertha Benz. Das Mercedes-Benz Museum veranstaltet vom Freitag, 11. März, bis Sonntag, 13. März 2011 zum zweiten Mal die Bertha-Benz-Tage mit verschiedenen Programmpunkten rund um das Thema Frauen und Automobil. Jutta Benz berichtet über ihre Ur-Großmutter Bertha, am Sonntag erhalten weibliche Besucher freien Eintritt.

Das Angebot am Freitag richtet sich vor allem an junge Nachwuchspionierinnen: Von 15 bis 17 Uhr läuft der Workshop Brennstoffzelle. Tüftlerinnen zwischen 10 und 14 Jahren erfahren alles rund um die Brennstoffzelle, erhalten eine theoretische Einführung und bauen anschließend ein eigenes Modell. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt, eine Anmeldung wird empfohlen. Die Teilnahme kostet sechs Euro pro Person. Zwischen 12 und 16 Uhr gibt es im Eingangsbereich des Museums eine Berufsberatung für Mädchen in technischen Berufen.

Am Samstag und Sonntag finden jeweils um 11 und um 14 Uhr Bertha-Benz-Führungen statt. Besucherinnen und Besucher entdecken die Ausstellung in einem besonderen Rundgang. Was wäre ohne Bertha Benz? Woher kommt der Name Mercedes? Wie kommt es, dass eine Frau den Rückspiegel erfunden hat? Die Führung beantwortet diese und weitere Fragen und richtet ihr Augenmerk auf Frauen in der Historie von Mercedes-Benz. Die Tour dauert rund 75 min und kostet vier Euro. Eine Anmeldung wird empfohlen.

Am Sonntag berichtet Jutta Benz, die Ur-Enkelin von Carl und Bertha Benz, um 14.30 und um 16.30 Uhr jeweils eine Stunde lang von ihren Ur-Großeltern. Die Erzählstunde ist für Besucher jeden Alters und findet im GeniusCampus auf Ebene 0 statt, der Eintritt ist kostenlos.

Am Sonntag zwischen 10 und 14.30 Uhr bietet das Restaurant einen Brunch mit Speisen aus der Heimat von Bertha Benz. Im Preis von 29,50 Euro sind das Buffet und verschiedene Getränke inbegriffen. Kinder zwischen acht und 14 Jahren bezahlen 14,50 Euro, Kinder bis sieben Jahre speisen umsonst. Eine Reservierung wird empfohlen.

Das Mercedes-Benz Museum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Neben der Buslinie 56, die zwischen Bad Cannstatt und der Haltestelle „Mercedes-Benz Welt“ verkehrt, besteht auch die Möglichkeit, die S-Bahnhaltestelle „Neckarpark (Mercedes-Benz)“ zu nutzen. Gästen des Mercedes-Benz Museums, die mit dem Privatfahrzeug anreisen, stehen das Parkhaus des Mercedes-Benz Museums und das Parkhaus P4 zur Verfügung.

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis
18 Uhr geöffnet. Anmeldung, Reservierung und aktuelle Informationen unter
Telefon 07 11 / 17 - 30 000 oder online unter www.mercedes-benz-classic.com.

QUelle: Gerhard Prien