ADVENTUREMEDIA4U

Fahrzeuge/Oldies

ZF Champion

Restaurierter "Champion"

als besonderes ZF-Highlight auf der IBO

Heute ist ZF, die Zahnradfabrik Friedrichshafen, als Zulieferer von Automobil-Firmen in aller Welt bekannt. Aber das Unternehmen hat auch einmal ein Auto gebaut: Den ursprünglich 1946 als einziges komplett von ZF gefertigte Fahrzeug, den „Champion“. Gedacht war der „Champion“ als einfaches, für jedermann erschwingliches motorisiertes Fortbewegungsmittel. Mit seinen tief liegenden ungepolsterten Ledersitzen, den schmalen Reifen und dem einfachen Aufbau war der Kleinstwagen ein Kind seiner Zeit.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Das Autochen ging auf eine Idee des technischen Leiters der Zahnradfabrik Friedrichshafen, Albert Maier, zurück. Meier wurde 1946 von der französischen Kreisverwaltung zum Vorstand des Unternehmens bestimmt. Er konnte die Totaldemontage des Werks verhindern und trieb die Trümmerbeseitigung in den zerstörten Fabriken sowie den Wiederaufbau voran. Maier suchte gleichzeitig nach neuen Produkten. Im Juli 1946 skizzierte er den Entwurf einer „Fahrmaschine“. Sie trug bereits den Namen Champion. Der Wagen, angetrieben von einem Triumph-Motorrad-Motor, der aus 200 ccm Hubraum sechs PS leistete, sollte als „Nahverkehrsmittel“ für zwei Personen dienen.

Zum 90-jährigen Jubiläum des Unternehmens im Jahr 2005 taten sich Auszubildende von ZF mit ihren Ausbildern zusammen und verwirklichten den Traum vom selbst gebauten Auto. Der legendäre Champion wurde im Rahmen einer Projektarbeit nach alten Zeichnungen und Plänen - unter Verwendung restaurierter Originalteile – in mühevoller Kleinarbeit rekonstruiert. Am Projekt beteiligt waren Auszubildende aus den Berufszweigen Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker, Elektroniker und Technischer Zeichner. Während die Technischen Zeichner für die Konstruktion und Dokumentation zuständig waren, übernahmen die Elektroniker die Fahrzeugelektronik und die Zerspanungsmechaniker die Dreh- und Fräsarbeiten.

Zusammengebaut wurde das Fahrzeug dann von den Industriemechanikern, die auch die Restauration von Originalteilen übernahmen. Die Karosserie des Ausstellungsstücks fertigten Auszubildende der Wilhelm Karmann GmbH in Osnabrück. Der Champion gehört heute zur ZF Fahrzeugsammlung, in der auch ein Magirus Feuerwehrfahrzeug Baujahr 1940 mit ZF-Einheitsgetriebe, ein Ackerschlepper Porsche Diesel Junior Baujahr 1957 mit dem ZF-Schleppergetriebe A 4, ein Magirus Trockenlöschfahrzeug Baujahr 1963 mit ZF-Ausrüstung, ein BMW 2000 C Baujahr 1967 mit dem ersten ZF-Pkw-Automatgetriebe 3 HP 12 und ZF-Schneckenrollenlenkung sowie ein Alfa Romeo Montreal Baujahr 1973 mit ZF-5-Gang-Schaltgetriebe und Selbstsperrdifferenzial zu finden sind.

Text: Gerhard Prien, Bild: ZF